Teilnehmende

Unsere Teilnehmenden stellen sich vor!


Jonas

Hi! Ich bin Jonas, 25 Jahre alt und Sänger und Gitarrist. Mein Leben war eigentlich immer von Musik geprägt, bereits mit 5 Jahren hab ich mit Gitarrenunterricht angefangen. Beruflich soll es für mich auch bei der Musik bleiben: aktuell studiere ich noch Musikmanagement an der Uni Saarbrücken und konnte mir in diesem Jahr einen Lebenstraum erfüllen und mein eigenes Tonstudio (Flatiron Studio) in der Saarbrücker Innenstadt eröffnen. Langfristig will ich als Musiker und Musikproduzent arbeiten, sobald es geht natürlich auch wieder auf Bühnen unterwegs sein.
Ich arbeite nebenbei auch als Musikautor und Redakteur beim Saarländischen Rundfunk (Unser Ding) und als Projektkoordinator bei AMM Arts Music Media UG.
Ich freue mich sehr mit meinen eigenen Songs einen Teil zum Musikroman „Play“ beitragen zu können und auch mit meiner Arbeit als Produzent viele Musiker*innen bei ihren Aufnahmen zu unterstützen 🙂


Offizielle Webseite

Easy

Hi, ich bin Easy! Ich bin 25 Jahre alt und komme aus Saarbrücken. Ich bin schon seit einiger Zeit selbstständig als Musikerin unterwegs und spiele in ’ner Menge verschiedener Formationen. Im Sommer letzten Jahres hab‘ ich außerdem angefangen eigene Songs zu schreiben und zu veröffentlichen. Wenn ich müsste, würde ich meine Songs vermutlich ins Indie Pop/Rock Genre einordnen aber eigentlich sind Genre nicht so mein Ding, entscheidet am besten selbst wo auch immer ihr mich einordnen wollt.


4Fliegen

Johannes Donner, Sebastian Langguth, Nico Klöffer und Jonathan Ernst – das ist die Saarbrücker Band „4Fliegen“, die seit 2011 in ihrer aktuellen Besetzung besteht. Energiegeladen, dynamisch, durckvoll und eingespielt, so klingen die Jungs live und auf Platte, irgendwo im Grenzbereich von Alternative/Indie/Pop-Rock mit deutschen Texten. Im April veröffentlichten die vier Jungs ihre erste EP („Mit einer Klappe“) mit fünf Songs. Schon seit Beginn ihrer gemeinsamen Bandgeschichte lag der Fokus der vier Musiker auf dem Live spielen. Die Energie, die Konzertbesucher*innen aller Art vom Hocker haut, fängt die Band in mehreren Live Sessions ein und zeigt ihre Qualität, die sie auf der Bühne ausmacht.


Chiara Stella Renata

Ich bin Chiara Stella Renata, 20 Jahre alt und lebe für und von der Musik. Als Singer-Songwriter habe ich mich im Laufe der Jahre auf EDM und Dance Pop spezialisiert. Ich studiere Audio-Engineering und lerne Musikbetriebswirtschaft. Aus einer Musikerfamilie stammend, verging nie ein Tag ohne Musik. Für mich bedeutet Musik, Freiheit, Spaß, aber auch starke Gefühle, mein Halt, keine Regeln und endlose Kreativität. Ich bin dreisprachig aufgewachsen und schreibe meine Lieder ebenso dreisprachig. Meine Musik wiederspiegelt meine Träume und Erfahrungen, Gedanken und Emotionen, die ich nur mit Musik ausdrücken kann. Ich will die Menschen mit meiner Musik berühren und bewegen.


Early Retirement

Hey, ich bin Sebastian Bungert, 25 Jahre alt, komme aus dem Saarbrücker Raum und ich bin Musiker. Zur Musik gefunden habe ich etwa im Alter von 11 Jahren durch regelmäßigen Fernsehkonsum – da soll mal einer behaupten, Fernsehgucken sei schlecht für die Persönlichkeitsbildung!
Aktuell mache ich primär mit meinem akustischen Soloprojekt „Early Retirement“ Musik. Das Projekt wurde kurz vor der Auflösung meiner letzten, eben genannten Punkband gegründet – aus der Idee heraus, meine Songs auf ihre wesentlichen Komponenten herunterzubrechen, mit Akustikgitarre allein auf der Bühne und sie somit noch persönlicher, noch direkter und noch ehrlicher von mir kommend darzustellen. Meine Texte drehen sich dabei thematisch meist um das Zwischenmenschliche in seiner besten und schlechtesten Natur – oft mit einem Hauch Melancholie, Sehnsucht und dem Ziel, mich selbst in all dem Chaos auch irgendwo selbstzureflektieren und andere an meinem Gedankengut teilhaben zu lassen. Ich verzichte dabei auf schnörkelige Sprache und große Metaphern und spreche das an, was mir eben so im Kopf rumschwirrt – Selbstausdruck durch Musik als essentieller Bestandteil meiner Kunst. Bald wird dieses Projekt tatsächlich in ein Rockprojekt umgewandelt, um noch mehr mit meinen Einflüssen zu spielen, noch dynamischer zu werden und neue Messages zu liefern. Stay tuned 🙂


Instagram

Nada Samir

Ich bin Nada Samir und bin halb Kuwaiterin halb Irakerin, wohne in Frankfurt am Main und mache derzeit eine Ausbildung als Grafikdesignerin. Ich bin Singer and Songwriter und lerne derzeit auch meine eigene Beats zu machen. Meine Musikrichtung ist Indie Pop/RNB/Soul/Elektropop.
Ich hab schon damals mit 16 Jahre angefangen, Songs zu schreiben und auf YouTube nebenbei Covers hochgeladen. Letztes Jahr habe ich mich schließlich entschieden, meine eigene Songs zu schreiben und zu singen. Mein Ziel ist es, mit meine Musik Leute zu erreichen und ihnen das Gefühl zu geben, dass sie nicht alleine sind. Ich liebe es, Musik zu machen, bei denen die Menschen am Ende mitsingen, mitweinen und mitschreien können.
Meine Musik ist hauptsächlich aus tiefen Gedanken, Trauer und Motivation geschrieben, aber meistens auch mit einer gewissen Moral. Öfters kann man in meinen Song versteckte Nachrichten finden, die die Menschen zum Nachdenken bringen.


Manuel Sattler

Immer bisserl frech und schlitzohrig mit Blick auf das zwischenmenschliche Zusammenleben sowie den teils absurden Sitten und Gebräuche die ihm im Alltag begegnen, bringt Manuel Sattler seine ZuhörerInnen stets zum Lachen, Schmunzeln und Nachdenken. Er spielt romantische Stücke über Liebe, Kartoffelsalat, schlechte Angewohnheiten und kann aber auch lauter werden wenn es um grenzenlosen Reichtum oder die Schließung von öffentlichen Badeanstalten geht.

Sein neuestes und viertes Studio-Album heißt gar „Ich bin Pop”. In seinen Texten setzt sich Sattler mit den Unwägbarkeiten und Schönheiten des Lebens und der Liebe auseinander, setzt sich für Umweltschutz, Toleranz und Respekt ein. Alles Themen, die aktueller nicht sein könnten, die die Menschen im Hier und jetzt bewegen. Gesungen in Saarbrücker Platt.


Swede

Mein Name ist Jonathan van der Wel und ich freue mich sehr als Künstler „Swede“ mit meinen Songs Teil des Musikromans „Play“ sein zu dürfen. Aktuell studiere ich an der Universität des Saarlandes Musikmanagement, wobei ich auch Projekte im Bereich Producing und Songwriting betreue. Das Ganze wird begleitet durch Musik- und Aufnahmesessions mit anderen Künstlern, für die ich gerne meine Fähigkeiten bereit stelle und schon den Einen oder Anderen bei seiner Idee eines Songs von der ersten Inspiration bis zum letzten Feinschliff unterstützt habe. Meine Musik spielt für mich, wie für jeden anderen Künstler auch, eine unheimlich große Rolle. Deshalb bin ich begeistert von der Idee von Anna und Jay, einen Roman durch meine Kreation zu beeinflussen und mit all den anderen tollen Künstlern eine gemeinsame Geschichte zu erzählen.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und Hören.
Euer Swede


All Things Eve

Hey! Ich bin Eve. Ich bin 22 Jahre alt und bin Singer/Songwriterin. Zur Zeit absolviere ich die Ausbildung und das Studium zur Logopädin. Musik ist mein absoluter safe place. Ich verarbeite viel durch das Schreiben und Singen von Songs, egal ob es um Herzschmerz, mentale Gesundheit oder andere Dinge geht. Ich pack‘ mein Herz in meine Songs und schenk sie dir.
Ich freue mich sehr, Teil dieses Projekts zu sein! Ich finde das Konzept von einem interaktiven Roman, der Musik braucht, um zu leben sehr spannend und neu – zumindest für mich. Vielleicht findest du dich ja in einem meiner Songs wieder. All the love!


JOSY & MARIE

Hey! Wir sind JOSY & MARIE, beide Anfang 20 und Musik ist unsere größte Leidenschaft!

Vor ein paar Jahren haben wir entdeckt, dass unsere Stimmen zusammen echt gut harmonieren und einen YouTube- und Instagram-Kanal erstellt, auf dem wir seitdem Coversongs posten. Vor Kurzem haben wir angefangen unsere eigenen Songs zu schreiben und hoffen, diese in Zukunft auch mal professionell aufnehmen zu können.


Instagram

Nedah

Hey, ich bin Nedah und unter diesem Künstlernamen ganz neu im Business. Da ich Jahrelang in einer Straßburger Elektro-Rock-Band namens Such a Violent Songesungen habe, findet ihr bei mir hier und da Einflüsse aus dieser Musikrichtung. Allerdings bin ich sehr neugierig und probiere mich gerade selbst aus, was da genau für eine Musikrichtung entstehen wird, kann ich noch nicht voraussagen. Es wird also spannend!
Wenn ich gerade keine Musik mache, Serien schaue oder schlafe, dann studiere ich Kunst und Französisch auf Lehramt. Momentan spannt mich mein Studium noch ziemlich ein, weshalb die releases noch etwas auf sich warten lassen. Doch spätestens diesen Sommer, kommen die ersten Songs online und ich kann es kaum erwarten.


LUKE

Trotz seiner 25 Jahre steht Lukas Schüssler bereits seit mehr als 10 Jahren auf der Bühne und konnte so bereits Erfahrungen auf vielen großen europäischen Bühnen sammeln. So spielte er bereits im Vorprogramm von großen Künstlern, wie Patti Smith, Keb’ Mo’ oder Taj Mahal und ist Preisträger des Deutschen Rock und Pop Preises 2019.
Inspiriert durch Blues Legenden wie Eric Clapton, BB King oder John Mayer, aber auch Songwriter anderer Genres wie Ryan Adams, Sting oder Bruce Springsteen, vereint LUKE in seinen Songs eingängige und modernen Melodien mit dem organischen Sound, der rohen Energie, und der Authentizität des Blues. Dabei stehen immer die Songs im Vordergrund, die der Saarbrücker mit seiner rauen und markanten Stimme vorträgt und in denen sich die musikalische Vielseitigkeit des Songwriters widerspiegelt. Zwischen modernen Harmonien und Songstrukturen hört man immer wieder singende Gitarrenlicks, ausladende Improvisationen und eine Dynamik, wie man sie aus dem Blues kennt.
LUKE sorgt mit seiner Band und dem zeitlosen Mix aus modernen Songs und organischem Sound für energiegeladene Live-Performances und begeistert damit sowohl jüngeres, als auch älteres Publikum.

Lukas Schüßler – Vocals, Guitar
Flo Stone – Hammond Organ, Fender Rhodes, Piano
Sebastian Sommer – Bass Guitar
Bernd Wegener – Drums


Instagram

Sebastian Schreiber

Hi! Ich bin Sebastian, 25 Jahre alt, und komme aus Homburg. Seit meinem 5. Lebensjahr spiele ich Klavier und konnte bei zahlreichen Teilnahmen am Wettbewerb „Jugend musiziert“, solistischen Auftrit-ten mit (u.a.) dem Orchester der Kurpfalzphilharmonie Heidelberg und bei der „Nacht der Kirchen“. Einiges an Bühnenerfahrung sammeln. Zur Zeit studiere ich Medizin und behalte mir die Musik als schönstes Hobby der Welt. Ich freue mich, ein Teil dieses Projektes sein zu dürfen.


Instagram

Dexter

Dexter bedient sich skrupellos aus allen Schubladen der Musikgenres, um einen eigenen Querbeat entstehen zu lassen. Drückende Riffs, schiebende Grooves und eine ordentliche Portion HipHop – und Rockvocals mit kritisch, selbstironischen Texten halten dich als Zuhörer körperlich und geistig in Bewegung.


Jessica Parish

Hi, ich bin Jessica Parish, Singer/Songwriterin. Geboren wurde ich in Kalifornien und ich schreibe englischsprachige Pop-Musik. Ich bin in Deutschland aufgewachsen und war schon sehr früh von Musik begeistert. Bereits in früher Jugend fing ich an eigene Songs zu schreiben. Nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudium im Bereich Umwelttechnik, habe ich mich 2019 als Sängerin und Musikerin selbständig gemacht. Somit ist meine Leidenschaft nun auch mein Beruf.
Seit dem Beginn meines Projektes „Jessica Parish“, welches seit 2015 meinen Songs Leben einhaucht, konnte ich mich musikalisch stark weiterentwickeln und mich anderen Genres und Gesangsstilen
öffnen, wobei Pop immer ein absoluter Bestandteil meiner Musik geblieben ist. Immer darauf bedacht eine positive Message, Selbstliebe, Hoffnung, Trost und Verständnis zu vermitteln, gepaart mit meiner warme, kraftvollen Stimme, die ich sowohl ganz zart als auch Kraftvoll zur Geltung bringe.
Derzeit arbeite ich an meinem Debut Album, das im Frühjahr 2022 erscheinen soll und wichtige Thematiken und Stationen in meinem Leben aufgreift und aufarbeitet.
Ich freue mich, dass ich mit meiner Musik im Musikroman „Play“ vertreten sein darf und damit dieses sehr innovative Projekt unterstützen kann.


Felix Geith

Hi, ich bin Felix Geith, Produzent, Komponist und DJ aus Kirkel-Neuhäusel. Zurzeit studiere ich Media-Arts/Design mit Schwerpunkt Interface-Design und Elektroakustischer Musik an der Bauhaus-Universität in Weimar.
Mit Musik ging es bei mir eigentlich schon ganz früh los, nach zahlreichen Bandprojekten von Rock bis Hip-Hop produziere ich mittlerweile als „Tryna Call“ UK Garage und Breakbeats, experimentiere jedoch gern mit befreundeten Künstler*innen in Richtung Nu-Jazz oder experimenteller Musik, gelegentlich ist meine Musik in Radiosendern wie Balamii Radio oder BBC Radio1 zuhören. Zurzeit komponiere ich zudem Musik und Sound Design für immersive Computerspiele und experimentiere mit interaktiven Sound-Instal-lationen. Musik bedeutet für mich die Möglichkeit, mich mit teils wild fremden Menschen auszutauschen, weshalb ich immer sehr offen für spontane Projekte mit anderen Künstler*innen bin.


Vincent & The Strangers

Wir sind Vincent & the Strangers. Seit 2016 findet man uns auf den Bühnen der Nation und wir freuen uns, Teil dieses Projekts zu sein. Wir sind 2 Brüder aus dem Merziger Kreis die inspiriert von Neil Young und anderen Musik zum Lebensmittelpunkt gemacht haben. Aktuell findet man uns zusammen mit Easykrohn in unserem Home-studio, wo wir unsere Mission, jeden Monat einen Song rauszuhauen, verfolgen.


Offizielle Webseite

Trallskogen

Trallskogen entrückt die Zuhörer in die sagenhafte Welt der nordi-schen Mythologie. Im Zauberwald bestimmt die Magie der Elfen und Trolle über den Lauf der Dinge. Der Song Intercity Mood ist ein ungewöhnliches Kontrastprogramm zu den restlichen Songs des Albums „Trollskogen“: Hier geht es Kontrabass auf Reise über das kühle Schienennetz der Intercity Züge. 


HanumanSapiens

Yoo, ich bin HanumanSapiens, 25 Jahre alt und Rapper. Mein Rap ist eine Suche nach Utopie und ein Kampf gegen Ungerechtigkeit und die destruktiven geistigen Konstrukte der postmodernen Gesell-schaft. Mein Rap verbindet Philosophie, Verarbeitung von Welt-schmerz, Aufklärung und Selbstfindung. Mein Album “Be Water“ beschäftigt sich mit der Suche nach dem wahren Selbst, abseits all der gesellschaftlichen Vorstellungen und das Anstreben der Ent-faltung der Persönlichkeit. Der Leitgedanke von “Be Water“ wird in diesem Werk eine Rolle spielen. Ich freue mich ein Teil dieses Projektes zu sein. One Love.


BRUDI

BRUDI, ist eine Newcomer Pop-Band aus Saarbrücken. Wann die drei Brüder angefangen haben, zusammen Musik zu machen, können sie nicht mehr genau sagen. Fest steht aber, vor einigen Monaten erschien ihr Debut-Album „Blick Nach Oben“.
Ob auf Social-Media, in der Zeitung, in Podcasts oder im regionalen Fernsehen, die spezielle Dynamik der Brüder und ihr leichter Blick auf das Leben, sorgen oftmals für gute Lacher, ohne diese inszenieren zu müssen. So liefern die Drei ihrer treuen Fanbase auch
neben der Musik eine Storyline die es zu verfolgen gilt.
Der Sound der Geschwister findet sich irgendwo zwischen Clueso und Rin. Hört man die Songs zum ersten Mal, so klingen diese zunächst nach rein am Laptop produzierten Beats, doch bei genauerem Hinhören, lassen sich oft auch live eingespielte Instrumente finden. Dass die Drei es auch akustisch können, haben Sie bereits in ihren Sauna Konzerten (siehe YouTube) bewiesen. Da die Geschwister alle mindestens ein Instrument beherrschen, ist es ihr Ziel immer wieder Midi- mit echten Audio-Spuren zu koppeln und so einen interessanten Sound zu erzeugen. Es gelingt damit eine große Vielfalt an Themen und Sounds zu entwickeln, die doch immer wieder den unverkennbaren Brudi-Vibe etablieren. So ist für jede Stimmung etwas dabei.


Alex von Gestern

Gestern war ich noch von Heute. Aber heute bin ich (Alex) von Gestern.
Seit zehn Jahren nehme ich Musik auf: Anfangs noch improvisierte Katzenmusik inklusive Stümpergitarre und spontanem „Gesang“. Im Laufe der Zeit und mit wachsendem Knowhow sind schließlich aber richtige Stücke mit ausformulierten, deutschsprachigen Texten und nicht mehr ganz so stümperhafter Gitarrenbegleitung entstanden. Seit 2019 rum halte ich diese auch semi-professionell fest, sprich: Ich habe mich einigermaßen in die Musiksoftware und ins Mixing reingefuchst; auch weil ich musikalisch möglichst autark agieren möchte. Zu Gitarre und Gesang gesellen sich seitdem: Synthies, Midi-Drums und E-Bass.
Unter dem Namen „Alex von Gestern“ habe ich bisher 2019 eine EP, „Die Zukunft“ und im März diesen Jahres wiederum eine EP, „Vorwärts!“, veröffentlicht (siehe Bandcamp und YouTube). Es werden wohl auch noch weitere Solo-Veröffentlichungen folgen. Übrigens spiele ich ansonsten auch noch in einer Punkband („Muskelschwund“) und in einer Improvisationsgruppe.
Von Noten und Musiktheorie habe ich im Übrigen gar keine Ahnung und ich weiß auch überhaupt nicht, welches Genre ich mit meinem Soloprojekt bediene. Auf jeden Fall irgendwas mit Tönen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Gehörgang!


Perlregen

Perlregen ist 2018 mit dem Song „Sing dieses Lied“ in die deutsche Poplandschaft eingetreten.
Mit ihrem ersten Album „Meine Welt“ verschafften sich die Sängerin Martina und der Gitarrist Thomas den Eintritt in die nationale Musikszene.
Die beiden Songpoeten und Singer-Songwriter arbeiten weiterhin an der Produktion on Veröffentlichung ihrer neuen Single Auskopplungen.
Neue deutschsprachige Songs sind auf dem Weg um die Massen zu begeistern.


Kaptain Kaizen

Kaptain Kaizen machen Musik, die sich als eine Mischung aus etwas Emo, Indie und viel Punk beschreiben lässt. Die 4 Bandmitglieder stammen aus dem Südwesten Deutschlands und sind seit einigen Jahren auf kleinen Bühnen in Deutschland unterwegs.
2016 hat die Band ihr erstes Album „Einatmen, Ausatmen“ aufgenommen. Drei Jahre später folgte die aktuelle Platte „Alles und Nichts“ beim Label „This Charming Man Records“.


Zack die Waldfee

Zack die Waldfee wurde 2001 zur nächtlichen Stunde in einer Theleyer Kneipe von Sepp Becker und André Jungmann gegründet. In den folgenden Jahren nahm man zwei Alben auf und spielte dutzende Konzerte im gesamten Saarland. Nach einer mehrjährigen Pause meldeten sich die Jungs 2020 mit dem Song „Roschdworschdbud“ zurück.


Thrill Of Joy

Mal düster und wütend, mal leise und hoffnungsvoll hinterfragen Thrill Of Joy die Welt, das Leben, die eigenen Abgründe und die der Gesellschaft. Immer auf der Suche nach Sinn, Bedeutung und Seele komponieren Thomas Guido Peter und Christian Both seit Herbst 2017 deutschsprachige Singer-Songwriter-Stücke über die Irrungen und Wirrungen des Lebens – melancholisch, ironisch, authentisch. Sich selbst bezeichnen Thrill Of Joy als Indie-Liedermacher mit Ecken und Kanten.


Savi

Hi, ich bin Savi, 26 Jahre, Rapper und Songwriter und komme aus Saarbrücken. Seit ca. 15 Jahren spiele ich Schlagzeug, seit knapp 2 Jahren Klavier und seit 4 Jahren schreibe ich überwiegend deutsche Songtexte. 2017 habe ich mit einem Freund ein Rap-Duo gegründet und erste Erfahrungen gesammelt, was Songwriting, Live-Auftritte und Studioproduktionen betrifft. Außerdem haben wir einige Singles und eine EP veröffentlicht, die insgesamt über eine halbe Millionen Streams erreicht haben. Seit 2020 bin ich mit meinem Soloprojekt unterwegs und gehe stark davon aus, dass man von mir in Zukunft noch einiges hören und sehen wird.


Haanij

Hallo mein Name ist Johann. Ich bin 25 Jahre alt und singe, seit ich denken kann. Mein Künstlername ist Haanij, mit diesem Namen verbinde ich einiges. Mit 16 habe ich oft auf Partys oder mit Freunden zusammen auf Hip-Hop Beats die Freestyle-Kunst geübt und verbessert oder ich sang auch schon auf verschiedenen Theateraufführungen. Zu Beginn war das Singen und die Musik eher ein Spaß für mich, inzwischen gehört es zu meinem Leben. Ich bin offen für alles in der Musik, aber konzentriere mich hauptsächlich auf die Musikrichtung Trap.  Musik macht mich richtig glücklich und gehört zu meinem Leben. Jedes Mal, wenn ein neues Lied entsteht, bin ich so richtig happy. Ich freu mich sehr bei diesem Projekt mitzumachen und vieleicht hol ich den ein oder anderen von euch mit meiner Musik ab. Ich werde auf jeden Fall 100% von mir geben.


Poets & Fools

Poets and Fools ist ein Acoustic-Rock Duo aus Saarbrücken. Die Konstellation ändert sich regelmäßig, so waren sie zum Beispiel bis zum ersten Lockdown 2020 noch zu dritt mit dem zweiten Gitarristen Giuliano Lunetta auf der Bühne. Die Sängerin Paulina Kruszynski und der Multiinstrumentalist Lukas Seger bilden den Kern und sind die Gründungsmitglieder der anfangs noch vollbesetzten Band. Texten und Songwriting wird von beiden gleichermaßen übernommen. In Zusammenarbeit ist 2016 der Song „Wise Men“ entstanden, der von einer, vom Menschen verursachten, Apokalypse handelt und auf den Klimawandel anspielt. „Wise Men“ ist einer von drei Songs aus der EP „Hunters Will Be Hunted“, die 2019 aus dem Studio kam. Im Vergleich zu der sonst eher reduzierten Besetzung bei Live-Auftritten, erscheint die EP in voller Besetzung mit üppigem Schlagzeug und extravaganter E-Gitarre.


Offizielle Webseite

Percussion Under Construction

Wir sind Percussion Under Construction, die Schlagzeuger des Saarländischen Staatstheaters. Vor über 15 Jahren aus Mitgliedern des Saarländischen Staatsorchesters entstanden, sind wir heute ein vielseitiges Schlagzeug-Ensemble aus Mitgliedern mit unterschiedlichem Background. Das macht die Arbeit auch sehr spannend und inspirierend. Musik studiert haben wir alle.
Je nach Setting spielen wir von Solo über zu zweit mit bis zu 8 Spielern unsere Konzerte. 


PennyDreadfull

Die Indie-Rock-Manufaktur mit dem Instrument am rechten Fleck.
Unser Konzept ist es musikalisch divers aufgestellt zu sein, dabei aber einen eigenen Sound zu prägen, der nach drei Tönen bereits unseren Namen schreit.
Drummer Alexander Zitt bringt dabei nicht nur seine Erfahrung als Schlagzeuglehrer, sondern auch seine Vorliebe für ungewöhnliche Rhythmen mit, die den Songs ein breites Fundament liefern. Darüber legt sich, wie eine warme Karamellglasur, der bauchige Bass von Joshua Urmoneit. Mike McSooner und Jason Malter bilden dabei mit Gitarre und Gesang den Schokoladenüberzug, der die Band vollendet.
Wir alle haben viel Freude daran uns musikalisch auszutesten und neue Ideen mit ins Team zu bringen. Dabei lernen wir immer wieder, dass es keine Grenzen gibt und uns die musikalische Welt wie ein Spielplatz zur Verfügung steht. Der Fokus liegt auf Vollgas und dieser unbändige Hunger ist, was uns im Endeffekt nach vorne treibt.


Pessipop

Bei Pessipop ist der Name Programm. Du hörst gerade einen eingefleischten Pessimisten mit einem Hang für liebevoll kitschige Popmelodien. Hier kombiniert sich moderner Pop-Rap mit klaren Worten und klarer Haltung. Pessipop zaubert mit seinen selbstproduzierten Synthbeats den Soundtrack für jeden Nachwuchsrevolutionär und Systemkritiker. So schön hat noch niemand der Gesellschaft den Spiegel vorgehalten.


Drehmoment

,,Ich hör eigentlich gar kein HipHop, aber Drehmoment find ich geil.“ So etwas hört man oft von Menschen, die zufällig auf den etwas anderen Rapper stoßen. Auf der einen gefühlvollen Seite fühlt sich Drehmoments gereimte Suche nach Essenz an wie eine emotionale und philosophische Achterbahnfahrt und entspringt einem ganz bestimmten Urgefühl, das manche Menschen kennen, manche nicht: hoffnungsvolle Melancholie. Auf stimmungsvollen Instrumentalen seziert der Lyricist der zweiten Deutschrap-Generation über detaillierte und selbstreflexive lyrische Bildsprache den aktuellen Zeitgeist.
„Es gibt kein Durchkommen mehr, alle haben sich schon verschanzt, hinter Mauern aus Angst, in der Cloud, im Traum des Verstands, aus dem du nicht ausbrechen kannst, nur noch Raum für Distanz, alle folgen den Sirenen, mit Hupen hat man kaum eine Chance […] was mich noch verbindet mit einigen ist, dass ich mit diesem abgeschiedenen Gefühl nicht alleine bin.“ Mit diesem Gefühl lässt Drehmoment seine Hörer jedoch nicht alleine, sondern kreiert ein tiefes und authentisches Gefühl emotionaler und ideeller Verbundenheit – stets angedockt an pointierte, kritische Gegenwartsdiagnose. Auf der anderen zynischen Seite zeigt sich Drehmoment aber auch oft wütend, ironisch verbittert bis angriffslustig auf energiegeladen Instrumentals mit dem Fokus: Flow! Für viele Hobbygrübler sind Drehmoments Songs das musikalische Sprachrohr einer resignierenden Generation, die sich an den unlösbar scheinenden Problemen und Widersprüchen des neoliberalen Zeitgeistes emotional und analytisch abgearbeitet hat und sich trotzdem die Frage stellt, wie es sinnvoll weitergehen kann – nach dem Motto „Das Wasser steht uns bis zum Hals, lass nur den Kopf nicht hängen“.


An Assfull Of Love

Punk’s not dead! Glamrock’s not dead! Glampunk is alive – with An Assfull Of Love! 2020 feierte die Band mit Wurzeln in Saarbrücken ihr 15-jähriges Jubiläum – leider durch Corona nur auf dem Papier. Inzwischen teilen sich die Bandmitglieder zwischen Saarbrücken, Mainz und Wiesbaden auf. Ihren Sound haben Assfull im Laufe der Jahre entwickelt. Das Ergebnis: GLAMPUNK – Eine Mischung aus Skatepunk der 90er und 2000er und den treibenden Riffs und Soli des 80er Glamrock. Das uneheliche Kind von Green Day und Mötley Crüe hat zu oft mit dem etwas seltsamen, ständig Witze reißenden Onkel gespielt. Deshalb schwingt bei den Konzerten auch immer eine Portion Humor mit. Alles unter dem Motto: Nehmt uns wie ihr wollt, nur nicht ernst!
Aber nicht nur auf den großen Bühnen im heimischen Saarland (u.a. Halberg Open Air 2013, Rockwell 2010, mehrmals Headliner Rockwiese Altstadtfest Saarbrücken, uvm.) hat „Assfull“ das Publikum zum Gröhlen, Springen, Klatschen und Ausrasten gebracht. 2013 mussten sich die Jungs beim „Ringrocker Bandcontest“ um einen Platz bei Rock am Ring erst im Bundesfinale im „Matrix“ Bochum den „Killerpilzen“ geschlagen geben. Neben diesem zweiten Platz stehen u.a. ein zweiter Platz beim „Goldenen Scheinwerfer“ (2006) und dem „Local Heroes Saarland Contest“ (2007) zu Buche. Die eigenen regelmäßigen Konzerte „Das große Sommerfest der Rockmusik“ und das „Jahresabsch(l)usskonzert im Nilles Saarbrücken haben inzwischen fast schon Kultstatus in der Heimatstadt Saarbrücken erreicht.
Das zweite Album Monkey Madness (Phil Hillen, SU2 Studios) ist am 25.08.2017 beim Essener Label „Boersma- Records“ (Vertrieb: Soulfood) erschienen. Assfull sind mit dem Album durch Deutschland, Luxemburg und Tschechien getourt.


Leonie Ceylan

Hey! Ich bin Leonie Ceylan, 24 Jahre alt und Musik begleitet mich seit ich denken kann. Mein Papa ist auch Musiker und schon als ich klein war, konnten wir im Proberaum bei uns im Keller die Welt draußen lassen und uns gemeinsam in Jamsession verlieren. In der Grundschule fing ich an, Klavier zu spielen, später kam Gitarre dazu. Am meisten hat mich aber das Singen erfüllt. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich mich damit auf die Bühne getraut habe, aber dann hat es sich so richtig angefühlt. Meinen ersten Song schrieb ich mit einem Schulfreund mit circa 15 Jahren. Wir schrieben darin unseren Kummer, unsere Wut und unsere Sorge über den Zustand der Welt nieder, über Umweltverschmutzung, Rassismus und Gier. Das ist das, was mich an Musik seitdem fasziniert. Dass man Themen, die einen umtreiben für sich verarbeiten und ausdrücken kann und gleichzeitig andere Menschen damit inspiriert und berührt. Das hat mir in dunkeln Lebensmomenten immer Kraft gegeben. Singend oder auch tanzend – meine andere große Leidenschaft – den Schmerz in etwas Gutes, Kraftgebendes umwandeln.
Kurz darauf gründete ich mit zwei Freunden eine Band und wir versanken wieder regelmäßig im Probekeller und traten in Cafés und Bars auf. Parallel dazu setzte ich verschiedene Projekte mit anderen Musikern aus Saarbrücken um, die mittlerweile auf Spotify zu hören sind. Immer wieder finde ich es faszinierend zu spüren, wie Musik so unterschiedliche Menschen verbindet, gemeinsam sprechen lässt und immer ein warmes Gefühl hinterlässt. Deswegen freue ich mich auch so bei diesem Projekt dabei zu sein.
Meine großes Idol ist Amy Winehouse sowohl für ihre Musik und ihre Texte, als auch für ihre Art und Weise, wie sie ihren Stil durchgesetzt hat, ohne Kompromisse einzugehen oder sich musikalisch in eine bestimme Richtung drängen zu lassen. Ich habe immer den Anspruch, in meinen Songs ehrliche Geschichten direkt aus meinem Herz zu erzählen und finde darin totale Erfüllung.


KONSUMENT

Konsument ist live gespielter Hip Hop ohne Genregrenzen. Uns verbindet die Liebe zu Rap, Jazz und Experimenten.


Zora

ZORA – aktuelles Album „querfeldein“
Aus Against Remain wurde 2019 Jahr ZORA – alles, aber irgendwie auch nichts, hat sich verändert. Die Bandgesichter sind die alt Bekannten, aber eine frische Brise Musik mit neuen Einflüssen haben die jungen Musiker im Gepäck.
Die fünfköpfige, deutschsprachige Band ZORA erscheint in neuem Glanz. Mit ihrer mittlerweile 12jährigen Bühnenerfahrung und unter neuem Namen startet die Pop-Punk Formation 2019 energisch durch. ZORA mischen die Szene mit authentischer Besetzung neu auf. Erfrischend vielfältig und weltoffen spricht die Band in ihren neuen Songs das aus, was sie bewegt, und erreicht die Menschen auf musikalische Art mit ihren Gedanken. Eine mitreißende Bühnenpräsenz verspricht allen Besuchern ein energiegeladenes Konzert und einen Abend voller Vielfalt!


Storky Bones

Storky Bones – das sind Chris, Seb und Phil aus Sankt Wendel im Saarland. Seit 2018 spielen sie in dieser Kombination zusammen. Alle drei können bereits auf eine lange musikalische Historie zurückblicken. Seine erste Band startete Sänger und Gitarrist Chris bereits im Alter von zehn Jahren. Über die Jahre entwickelte sich neben den Punk und Hardcore Bands, in denen er spielte auch seine Liebe zu Songwriting und Producing, welche er heute in die Tracks der Storky Bones einfließen lässt. Auch Multi-Instrumentalist Pipp gründete seine erste Band in der sechsten Klasse und entwickelte sich schnell als Performer. Die beiden Brüder produzieren seit Jahren zusammen Musik verschiedenster Stilrichtungen, wovon auch Einiges im Katalog der Storky Bones zu finden ist. Der dritte im Bunde, Seb, ergriff die Drumsticks im zarten Alter von sechs Jahren und ist seitdem Drummer aus Leidenschaft in diversen Bands gewesen. Seine Erfahrung bringt er seit letztem Jahr bei den Storky Bones ein – und das hört man. Die Beats sind grooviger, weicher und mit mehr Swing als jemals zuvor. 

Seit September letzten Jahres veröffentlichen die Drei ihre Musik und sind auf allen Streaming-Plattform zu finden.


deZent

wir sind deZent aus St. Ingbert. Seit wir uns nach einem feucht-fröhlichen Abend im Jahr 2007 versehentlich gegründet haben, rocken wir um unser Leben, und vielleicht auch mal um eures! Egal ob Punk-, Alternative- oder Pop-Rock: hier wird nichts ausgelassen, allerdings sollte der Spaß immer im Vordergrund stehen! Abgerundet wird das Gesamtbild von nachdenklichen und gesellschaftskritischen Texten im Stil der Hamburger Schule. Was deZent ausmacht? Keine Ahnung, Hauptsache, es knallt und animiert zum Bewegen. Denn Tanzen ist durchaus erlaubt… Aber bitte: deZent!


Zacy

Hi!
Ich bin Justin, wurde 2001 geboren und mich zeichnen Optimismus und vor allem Leidenschaft aus. Schon mein ganzes Leben widme ich mich der Musik. Sehr früh habe ich mich täglich hinter das Schlagzeug gesetzt und hatte sehr viel Spaß dabei.
Nach erfolgreichen Auftritten als Drummer in einem Jugendblasorchester sowie einer Schulband, habe ich mich dazu entschlossen, meine eigene Musik zu machen.
Seit 2018 produziere ich elektronische Musik unter dem Künstlernamen „Zacy“ und lade diese auf YouTube und diversen Streaming-Plattformen hoch. Außerdem jamme ich aktuell gerne zusammen mit Freunden mithilfe eines DJ-Controllers.
Ich selbst stehe stets sehr offen zu verschiedenen Musikrichtungen, daher zeichnen sich meine Produktionen durch die Vielfalt an Stimmungen aus.
Düstere experimentelle Klänge, Electronic Dance Music (EDM) wie House und Techno, sowie ruhige Space Ambient Tracks gehören zu meinen Veröffentlichungen.
Mir macht es eine große Freude, bei diesem Projekt mitzuwirken und Emotionen zu teilen!


Leon

Hi, ich bin Leon und ich bin 19 Jahre alt.
Ich spiele Klavier und mache hauptsächlich Jazz in Richtung LoFi und Neo-Romantische Musik.


GLORIA ADÉ

Aaron, Damian und Jon: Drei Freunde seit Schulzeiten und von gemeinsamer Jugend auf dem Fußballplatz. Nicht nur eine lange Freundschaft verbindet sie, sondern auch die Musik. Denn diese spielt bei den Dreien seit ihrer Kindheit eine Hauptrolle. Ob wie bei Aaron, der schon seit seinem dritten Lebensjahr Schlagzeug spielt oder Jon, dessen Eltern gemeinsam in einer Band gespielt und ihn schon als Kind mit auf Konzerte genommen haben. Damian hat das Singen von seiner Mutter und ihr arabisches Temperament in die Wiege gelegt bekommen, das sich auch in den Songs von GLORIA ADÉ immer wieder raushören lässt.

Emotionale, intensive Indie-Rock-Musik mit leichter Reminiszenz an die 80er- Jahre. Wie eine leidenschaftliche Liaison aus Grossstadtavantgarde und Dorfdisco. Der Bandname: eine Anspielung auf die Debut-Single Gloria. „Der Name spiegelt das Gefühl wider, wenn wir den Song spielen.“

Und auch wenn das Adé im Namen steht, eins steht fest: Von GLORIA ADÉ gibt es so schnell kein Abschiednehmen.


Designed to Fail

Hey, wir sind die Prog-Death/Djent Band Designed to Fail aus dem Raum Trier/Nord-Saarland.
Vor etwas mehr als einem Jahr wurde die Band von unserem Gitarristen Anthony Dordell und unserem Vocalist Steven Di Mauro gegründet. Zusammen schrieben die zwei die EP Single „Self-Destruct Trilogy“. Vor etwa einem halben Jahr kam dann offiziell unser Lead-Gitarrist Aaron Feller dazu, mit dem unsere bald erscheinende EP entstand. Musikalisch bewegen wir uns auf dieser dynamisch zwischen Bouncy Djent Riffs, harten Breakdowns und catchy Refrains die sich gegenseitig perfekt ergänzen um den einzigartigen Charakter der Musik zu formen.
Leider muss uns unser Gründungsmitglied Anthony wegen seiner Arbeit bei der US Air Force vorerst verlassen, was aber nicht bedeutet, dass es keine neue Musik von uns auf die Ohren geben wird.